191007 Gruene Bande Song

Jugendprojekt des Bundesverbands Kinderhospiz veröffentlicht eigenen Song

Im Tonstudio Katapult in Karlsruhe herrscht reges Gedränge. Hinter einem regelrechten Wald von Mikrophonen stehen und sitzen aufgeregte Jugendliche. Sie sind hier, um ihren eigenen Song aufzunehmen. „Das war eine tolle Atmosphäre“, erinnern sich Ela Querfeld und Robin Eichinger an den Aufnahmetag im Februar. Die beiden Musiker waren von Anfang dabei, als die Mitglieder der „Grünen Bande“ ihr Songprojekt verwirklichten.

Die Grüne Bande ist ein Jugendclub für schwerstkranke Jugendliche, für deren Geschwister und Freunde sowie für Jugendliche, deren Eltern schwerstkrank sind. „Der Bundesverband Kinderhospiz bietet mit dem Jugendprojekt ‚Grüne Bande‘ eine Plattform, über die sich die Bandenmitglieder vernetzen und über die sie auf ihre eigenen Bedürfnisse aufmerksam machen können“, erklärt Sabine Kraft, Geschäftsführerin des Bundesverbands Kinderhospiz.

Die Ideen für ihre Projekte entwickeln die Jugendlichen gemeinsam – wie ihren Song. Bei einem der jährlich stattfindenden Bandentreffen wurde dessen Text erstellt, danach an den verschiedenen Ton- und Instrumentalspuren gefeilt, die an dem aufregenden Tag im Februar aufgenommen wurden. Nun fiebern die Mitglieder der Grünen Bande der Veröffentlichung ihres Songs entgegen. „Ich brauch kein Mitleid“ heißt das Stück, in dem neben den Stimmen von Ela Querfeld und Robin Eichinger die Bandenmitglieder als Chor zu hören sind.

Die Weltpremiere des Songs wird am 13. Oktober stattfinden, wenn der BundesverbandKinderhospiz den Welthospiztag mit vielen betroffenen Familien – darunter auch vielen Mitgliedern der Grünen Bande – mit einem großen Fest im Europa-Park feiert. Die Chefin der Grünen Bande, die 14-jährige Nina aus Aschaffenburg, kann es kaum erwarten: „Das wird so cool! Wir drücken ganz feste die Daumen, dass am Welthospiztag dann auch einige Radiosender unseren Song spielen!“ Ela Querfeld und Robin Eichinger sind natürlich auch dabei, um mit der Grünen Bande auf der Europa-Park-Bühne aufzutreten. „Es ist so rührend zu sehen, wie aufgeregt alle sind“, sagt Ela Querfeld, die schon seit Jahren Botschafterin für Kinderhospizarbeit ist. „Da kann man Bühnenerfahrung haben wie man will – wir haben alle gemeinsam Lampenfieber“, lacht auch Robin Eichinger, der sich ebenfalls als Botschafter engagiert.

Der Song „Ich brauch kein Mitleid“ kann jetzt, zum Welthospiztag über alle gängigen Musikportale gestreamt oder heruntergeladen werden. Außerdem gibt es ihn – zusammen mit weiteren Infos über die Grüne Bande – auf der Webseite

Hier könnt ihr euch den Song anhören: